Vielleicht kennst du Ghee schon aus der ayurvedischen Küche, wo es täglich zum Kochen und anrösten von Gewürzen verwendet wird.
Ghee hat neben einem tollen Geschmack auch viele positive Eigenschaften. Es reduziert Vata und Pitta, ist leicht verdaulich, schmiert die Gelenke und unterstützt die Verdauung, um nur einige Beispiele zu nennen.

Mit etwas Ghee kannst du auch deiner Katze oder deinem Hund täglich etwas Gutes tun und die Gesundheit deines Tieres sanft unterstützen.

Die Katze einer Freundin hatte immer sehr festen Kot und Schmerzen auf dem Katzenklo, was sie mit lautem Miauen geäußert hat. Nachdem ich ihr empfohlen habe, der Katze etwas Ghee zu geben, ist der Kot weicher und die Katze hat keine Schmerzen mehr.

Viele Hunde haben vom täglichen Gassi gehen auf gepflasterten Untergrund oft trockene oder rissige Pfotenballen. Diese kannst du wunderbar mit Ghee einmassieren.

Du hast Fragen zum Thema? Dann schreibe mir gern eine E-Mail unter:
mail@martina-steinemann.de

Du möchtest mehr Ayurveda-Tipps für Katzen und Hunde? Dann melde dich für meinen Newsletter „Ayurveda für Tiere“ an: